28. Oktober 2019

c²-energize stellt sich hinter „ALLES GEBEN, NICHTS NEHMEN“

Wir sind Christian und Carmen aus Konstanz am Bodensee und wir leben täglich unsere Leidenschaft als Sportler. In einer gemeinsamen Aktion mit der NADA setzen wir uns für den Erhalt dieser Leidenschaft ein: für den sauberen Sport!

"Sauberer Sport ist uns wichtig, weil… Leidenschaft, Neugierde und Spaß an der Bewegung die unumgänglichen Schlüssel zu Erfolg und Glück im Sport und Leben sind!"

Seit unserer Kindheit bietet körperliche Aktivität uns eine Basis zum Leben, Erfolge zu feiern und uns selbst zu verwirklichen. Zunächst war es der Spaß an der Bewegung, die Freiheit in der Natur zu genießen und Zeit mit unseren Freunden zu verbringen. In der Jugend hat uns der Sport geholfen eine Identität zu finden, um uns auf den Weg zu bringen unsere Leidenschaft zum Beruf zu machen und es uns somit ermöglicht unser volles Potential auszuschöpfen.

Leidenschaft zum Beruf machen

Heute sind wir beide nicht nur privat ein Paar, sondern fiebern gemeinsam mit unserem Unternehmen -energize Tag für Tag mit all unseren betreuten Sportlern, Patienten oder Freunden mit, wenn sie alles dafür geben sich ihre sportlichen Träume zu erfüllen. Zuletzt haben wir unter dem Namen athletenwerkstatt ein Perspektivteam mit drei talentierten jungen Sportlern aus der Region Bodensee – Konstanz gegründet, denen wir helfen möchten sich innerhalb des kommenden Jahres ganzheitlich weiterzuentwickeln. Wir ermöglichen dem Team neben wissenschaftlich fundierten Trainingsplänen und Leistungsdiagnostiken auch professionelle Betreuung im Bereich Physiotherapie sowie Mentaltraining.

Kurz zu uns:

Carmen

"Wir möchten unserer Gesellschaft die Wichtigkeit der körperlichen Aktivität aufzeigen und Vorbild sein, dass man seine eigenen Wünsche, Ziele und Träume verwirklichen kann, wenn man an sich glaubt.“

  • studiert aktuell in Saarbrücken Prävention und Gesundheitsmanagement,
  • sportliche Lehrjahre im Turnen und Basketball, heute mit ganzem Herzen Triathletin

Christian

"Sowohl als Sportwissenschaftler, Sportler, aber vor allem als Trainer möchten wir Vorbild sein und einen sauberen Sport leben.“

  • arbeitet an seiner Doktorarbeit in Konstanz und Marquette (USA)
  • sportliche Lehrjahre im Fußball, heute mit vollem Herzen im Triathlon aktiv

Wir lieben es in der Natur aktiv zu sein, die innerlichen Kämpfe auszutragen, um am Ende zu fühlen und zu feiern, zu welchen Leistungen wir fähig sind. Darüber hinaus ist es uns sehr wichtig, unser Talent zu nutzen, um Menschen zu helfen, die diese Chance in ihrem Leben nicht oder nur eingeschränkt wahrnehmen können.

Talent, Training und Motivation sind der Schlüssel

Eines unserer Kernprinzipien ist die Natürlichkeit der Leistungsentwicklung. Dies bedeutet, dass sportliche Leistungen mit natürlich gegebenen Möglichkeiten, sprich Talent, Veranlagung, aber auch Training und Motivation, erreicht werden sollen. Aufgrund dessen stellt die Benutzung leistungssteigernder Substanzen und Methoden eine künstliche und von daher untragbare Manipulation des eigenen Könnens dar. Aus dieser generellen Haltung heraus hat sich eine Abneigung, auch gegenüber der aus unserer Sicht maßlos übertriebenen Supplementierung ergogener Substanzen ohne medizinische Indikation, entwickelt. Auch wenn Nahrungsergänzungsmittel nicht grundsätzlich im Sinne des WADA Codes verboten sind, überwiegend sogar auf der Kölner Liste geführt werden, wird hier, unserer Meinung nach, eine Atmosphäre geschaffen, die der „Alles geben, nichts nehmen“ -Philosophie sehr stark widerspricht.

Wir beziehen Stellung

Unter dem NADA-Motto „ALLES GEBEN, NICHTS NEHMEN“ möchten wir ganz klar Stellung beziehen und dies auch nach außen im Team, an unsere Studierenden an der Universität, aber selbstverständlich auch im Verein kommunizieren. Darüber hinaus erklären wir uns gerne bereit in den entsprechenden Einrichtungen (Schule, Universität, Vereine, Verband etc.) unsere Vorbildfunktion als Sportler, Trainer und Sportwissenschaftler wahrzunehmen und Aufklärungsarbeit zu leisten.