Lisa Nothelfer dribbelt #fürsaubereLeistung

15. August 2018

“Das erste Mal 2015 in Peking im Deutschlandtrikot die eigene Hymne zu singen.” – einen Moment, den Lisa Nothelfer in ihrem Sport nicht missen möchte. Erlebnisse, die fairen und ehrlichen Sport erfordern. Auch wenn Freud und Leid oft nah beieinanderliegen, die 25-jährige Rollstuhlbasketballerin gibt alles für ihren Sport – fair und ehrlich. In unserer gemeinsamen Kampagne mit dem DBS macht sie sich stark #fürsaubereLeistung. Wo sieht sich Lisa in 5 Jahren und welches Sportidol möchte sie einmal treffen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet uns Lisa in diesem Blog. Klickt weiter und erfahrt mehr über die Nationalspielerin.

 

Hat Lisa ihr Sportidol schon einmal getroffen? Und welche Werte verbindet sie mit ihrem Sport? Wir haben sie gefragt, lest unten ihre Antworten auf ihre Fragen.

Wenn du die Chance hättest, eines deiner Sport-Idole zu treffen (tot oder lebendig), wer wäre das und wieso?

“Ein Sportidol gibt es speziell nicht, jedoch gibt es äußerst talentierte Rollstuhlbasketballer, wie beispielsweise Patrick Anderson. Er wird als der Rollstuhlbasketballer überhaupt betitelt. Allerdings hatte ich diese Chance dieses Jahr bereits auf dem Continental Clash in Sheffield und werde ihn mit Sicherheit noch einmal in Hamburg antreffen.”

 

Was war die beste Entscheidung, die du in deiner sportlichen Laufbahn getroffen hast?

“Dennoch mein berufliches Dasein fortzuführen, um stets ein festes Standbein und genug Sicherheit zu haben.”

 

Welche Momente in deinem Sport möchtest du nicht missen?

“Das erste Mal 2015 in Peking im Deutschlandtrikot die eigene Hymne zu singen.”

 

Welche Werte verbindest du mit deinem Sport?

“Rollstuhlbasketball und die sportliche Aktivität, aber auch die Skills, die man mit der Zeit erhält, geben einem schon Selbstvertrauen und Selbstsicherheit. Man profiliert sich doch in gewisser Weise damit. Es ist aber mit Sicherheit auch ein Ausgleich zum Arbeits- und Unileben.”

 

Wo siehst du dich in 5 Jahren?

“Ich werde äußerst zufrieden in meiner Berufung stecken.”

 

Folgt Lisa online:

Facebook Lisa Nothelfer

Instagram @lisa.nothelfer

Pin It

« »