Unsere Partner

Zur Übersicht
Zur Startseite

Sport ist aus dem gesellschaftlichen Leben nicht wegzudenken. Rund 40 Millionen aktive Sportler in Deutschland und Rekord-Einschaltquoten bei TV-Sportsendungen untermauern seinen Stellenwert. Der Spitzensport ist eine Zugmaschine mit Vorbildfunktion. An den Stars aus Fußball, Leichtathletik, Wintersport oder Schwimmen orientieren sich viele Menschen. Dabei vermittelt der Sport Grundwerte, die für das Funktionieren unserer gesamten modernen Gesellschaft relevant sind: Toleranz, Fairness, Leistungsprinzip, Teamgeist – doch das gilt nur für sauberen Sport.

Damit die NADA sich für den sauberen Sport stark machen kann, brauchen wir starke Partner an unserer Seite. Das Engagement für sauberen Sport kostet Geld. Der Großteil unseres Budgets stammt vom Bund; einen weiteren großen Anteil trägt der Sport. Aber auch die Wirtschaft kann sich engagieren.

Zusammenarbeit mit adidas

Effektiv und nachhaltig sind Kooperationen, die auf einer inhaltlichen Basis fußen. Neben einem grundlegenden finanziellen Engagement unterstützt adidas zweckgebunden zusätzliche Projekte. adidas engagiert sich auch in der Dopingprävention und fördert neben der NADA-Informationstour weitere Anti-Doping-Initiativen.

Otto Bock – Partner der NADA

Wir finanzieren uns als unabhängige Stiftung des bürgerlichen Rechts gemäß Stiftungsverfassung nicht nur aus Steuergeldern. Wir werden von der Politik, dem Sport und er Wirtschaft getragen. Seit 2013 unterstützt uns das Medizintechnik-Unternehmen Otto Bock.

Bundesministerium des Innern

Das Bundesministerium des Innern (BMI) unterstützt unsere Arbeit seit unserer Gründung als langjähriger und verlässlicher Partner. Es trägt den größten Anteil unserer Finanzierung.

Der Sport

Wir setzen uns für den sauberen Sport ein. Daher sind der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und auch die Deutsche Sporthilfe Mitglieder des Stakeholdermodells. Der Sport trägt einen großen Anteil unseres Budgets.

Ottobock adidas Deutscher Olympischer Sportbund Bundesministerium des Innern Deutsche Sporthilfe